Wer die Jagd ernst meint, kommt irgendwann nicht daran vorbei, sich damit zu befassen, ob nicht erst ein Jagdgebrauchshund den Jäger wirklich zum Jäger macht.

Ziel und Aufgabe des Hundewesens sind die Ausbildung und das Führen von brauchbaren Jagdgebrauchshunden, sowie die Durchführung von Verbandsprüfungen.

Der Einsatz der Hundeführer zusammen mit ihrem vierläufigen Helfer macht erst eine waidgerechte (tierschutzgerechte) Ausübung der Jagd möglich. Aus guten Gründen hat deshalb der Gesetzgeber die Verwendung brauchbarer Hunde bei der Jagdausübung vorgeschrieben.

In zunehmendem Maße fallen leider auch Nachsuchen auf angefahrenes Wild an.

 

Hundeobmann:

 

Rainer Saal 
97618 Heustreu
09773-1538